Geschäfte im Kreis Warendorf bleiben trotz Notbremse geöffnet

Seit Donnerstag, 15.04.2021, greift im Kreis Warendorf die so genannte „Notbremse“ des Landes NRW. Einzelhandel und kulturelle Einrichtungen bleiben, aufgrund der vom Kreis erlassenen Allgemeinverfügung, für die Bürgerinnen und Bürger mit Einschränkungen geöffnet. Somit bleiben Einkäufe in Bekleidungsgeschäften oder Baumärkten mit Termin und tagesaktuellem negativem Corona-Schnelltest möglich. Das gilt unter anderem auch für die Besuche in Museen, Bibliotheken oder Jugendsportgruppen.

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat dieser Allgemeinverfügung zugestimmt.

Weitere Informationen

 

Wasserstoff-Plattform Hydrogen[X]

Gemeinsam mit der IHK Nord Westfalen und der Bezirksregierung Münster hat die EUREGIO die grenzübergreifende Wasserstoff-Plattform Hydrogen[X] ​ins Leben gerufen.

Hydrogen[X] ist eine deutsch-niederländische Anlaufstelle für Unternehmen, Verbände, Forschungseinrichtungen und andere Organisationen, die sich für eine Wasserstoffwirtschaft in der Region engagieren. Die Plattform bietet Informationen über Kontakte, Neuigkeiten, Fördermöglichkeiten und Beispielprojekte aus dem EUREGIO-Gebiet, der Emscher-Lippe-Region und Teilen des Emslandes.

Unternehmen, Verbände, Forschungseinrichtungen und andere Organisationen aus Deutschland und den Niederlanden, die sich für eine Wasserstoffwirtschaft in der Region engagieren oder Interesse an Umsetzungslösungen haben, können Ihre Informationen und Kontakte auf der Plattform hinterlegen. So werden sie von anderen gefunden und regionale Kooperationen können entstehen.

luca-Nutzung im Kreis Warendorf + luca-Hotline der gfw für Unternehmen

Wie die Entwickler-Firma der luca-App zwischenzeitlich mitteilt, wird diese bereits an rund 1.500 Standorten im Kreis genutzt.

Wenn auch Sie mitmachen möchten, aber noch Fragen zum Einsatz der App haben, unterstützen wir Sie gerne: Unter der Hotline 02521 8505 – 50 hilft Ihnen Bianca Schuster bei Fragen weiter!

Projekt Unternehmenslernen in Tandems

Das Familienministerium NRW fördert aktuell ein Projekt zum Unternehmenslernen in Tandems. Hierfür können sich bis zu 40 Unternehmen, in erster Linie KMU, NRW-weit bewerben. Sie können sich zu ihren Maßnahmen und Möglichkeiten in Sachen familienbewusster Personalpolitik austauschen und voneinander lernen. Dabei werden sie vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik wissenschaftlich unterstützt und begleitet. Alle Informationen zum Projekt und zur Teilnahme finden Sie hier.