Überblickspapier zum „Osterpaket“ (Ausbau Erneuerbarer Energien)

Bei dem „Osterpaket“ handelt es sich um die größte energiepolitische Gesetzesnovelle seit Jahrzehnten. Mit dem Beschluss werden verschiedene Energiegesetze umfassend novelliert, um so den Ausbau Erneuerbarer Energien zu beschleunigen und konsequent voranzutreiben.

Ein Überblickspapier zum Osterpaket und die Gesetzentwürfe finden Sie hier.

Bundesregierung beschließt Schutzschild für vom Krieg betroffene Unternehmen

Infolge des russischen Angriffskriegs ist die aktuelle wirtschaftliche Situation vieler Unternehmen von großer Unsicherheit geprägt. Die von der Staatengemeinschaft ergriffenen Sanktionen treffen die russische Wirtschaft hart, aber wirken sich auch auf die Situation der Unternehmen in Deutschland aus. Vizekanzler und Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und Bundesfinanzminister Christian Lindner haben daher ein umfassendes Maßnahmenpaket vorgestellt, mit dem Unternehmen unterstützt werden sollen, die von den Sanktionen oder dem Kriegsgeschehen betroffenen sind.

Neubauförderung für energieeffiziente Gebäude startet wieder – Budget von 1 Mrd. Euro steht zur Verfügung

Ab 20.04.2022 können wieder neue Anträge bei der KfW für die „Effizienzhaus / Effizienzgebäude 40 (EH/EG40) – Neubauförderung mit modifizierten Förderbedingungen“ gestellt werden. Die Neubauförderung für Wohn- und Nichtwohngebäude im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) startet damit wieder. Sie ist in dieser Form bis zum 31.12.2022 befristet. Es steht ein Budget von 1 Mrd. Euro für die Neubauförderung zur Verfügung.

Weitere Informationen

Geänderte Förderkonditionen für Potentialberatungen ab 01.07.2022

Ab dem 1. Juli 2022 geht die Potentialberatung NRW in die neue ESF-Förderphase 2021 – 2027 über. Damit ändern sich die Förderkonditionen: Es werden für ab dem 01.07.2022 ausgestellte Beratungsschecks maximal acht Beratungstage zu 40% gefördert (aktuell: zehn Beratungstage zu 50%). Die Potentialberatung fördert Unternehmensberatungen unter Beteiligung der Mitarbeitenden und unterstützt so, Potentiale zu erkennen und betriebliche Lösungen zu finden. Die gfw ist offizielle Beratungsstelle im Kreis Warendorf zu dem Programm.

Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen

Mit dem Wettbewerb prämiert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) die besten Ideen für innovative Unternehmensgründungen, die auf digitalen Technologien basieren. Es werden zwei Wettbewerbsrunden pro Jahr durchgeführt. Die Bewerbungsfrist für die aktuelle Runde endet am 31.03.2022

Für die Bewerbung genügt eine Ideenskizze, die streng vertraulich behandelt wird.

Weitere Informationen

Ukraine-Hilfe für die Wirtschaft

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf die Ukraine-Hilfe des Kreises Warendorf https://www.kreis-warendorf.de/aktuelles/sonderseiten/ukraine-hilfe

Informationen und Unterstützungsangebote unterschiedlicher Institutionen aus der Wirtschaft wie z. B. IHK NRW, Bundesbank, Zentralinstitut des deutschen Handwerks, German Trade and Invest, BDA oder auch Kreditprogramme finden Sie komprimiert unter https://www.nrwglobalbusiness.com/de/ukraine-russland-konflikt/

Wir stehen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

1. Preis für das HOKO.LAB

Beim diesjährigen Kongress des Forums deutscher Wirtschaftsförderer in Berlin wurde erstmals ein Award für innovative Wirtschaftsförderungen verliehen. In der Rubrik „Kreise“ konnte Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann mit Jörg Hakenesch, WFG Ahlen den 1. Preis für das HOKO.LAB im GDZ in Ahlen entgegennehmen.

Die Jury bestand aus Vertretern des Deutschen Städtetags, des Deutschen Landkreistags, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, des Deutschen Institut für Urbanistik, des DVWE Deutschen Verbandes der Wirtschaftsförderung- und Entwicklungsgesellschaften, NRW.INVEST sowie der Hochschule Harz. Eingereicht wurden 85 Bewerbungen. Bewertet wurden der Innovationsgrad, konkrete Ergebnisse, Kooperation und Netzwerkgestaltung, IT-Integration, Bedeutung für den Standort sowie die Gesamtdarstellung.

Laudator Prof. Dr. Jürgen Stember würdigte insbesondere den umfassenden Kooperationscharakter dieses Querschnittsprojektes, in dem Kompetenzen vieler Partner zusammengeführt werden. Herausgestellt wurde zudem, dass Jugendlichen Metakompetenzen vermittelt werden die sie für das Verstehen und Gestalten der digitalen Welt benötigen.

Das HOKO.LAB powered by Münstermann wurde im September 2019 eröffnet. Im Frühjahr freuen wir uns auf einen weiteren Standort. Coding for future!

Vielen Dank an unsere Partner: Hochschulen Hamm-Lippstadt und Münster-Steinfurt, die HABA Digitalwerkstatt, STARTUP.Teens, das Unternehmen MÜNSTERMANN, pbm Visuals GmbH, Berief Food GmbH, Bildungsbüro Kreis Warendorf, die Hochschulen Südwestfalen und Bielefeld, Digital.Hub münsterLAND, IHK Nord Westfalen, Handwerkskammer Münster und die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf.

Karrieremesse „Perspektive Karriere – Talente treffen Unternehmen“

25.10.2018│ 10.00 – 15.00 Uhr │Campus Hamm │Hochschule Hamm-Lippstadt │Marker Allee 76-78 │ 59063 Hamm

30.10.2018│ 10.00 – 15.00 Uhr │Campus Lippstadt │Hochschule Hamm-Lippstadt │Dr.-Arnold-Hueck-Str. 3 │ 59557 Lippstadt

Besonderes Anliegen der Hochschule Hamm-Lippstadt ist es, ihre Studierenden bestmöglich auf den Start in die Arbeitswelt vorzubereiten und mit Unternehmen in der Region zusammenzubringen. Die Messe „Perspektive Karriere – Talente treffen Unternehmen“ bietet dazu die Gelegenheit: Unternehmen präsentieren sich den Studierenden, lernen diese in persönlichen Gesprächen kennen und können Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit einem Bewerbungsmappencheck sowie einem Bewerbungsfotoshooting rundet das Messeangebot ab.

Nutzen Sie die Chance, für Ihr Unternehmen neue Kontakte zu knüpfen und mit den Studierenden ins Gespräch zu kommen. Informationen zur Karrieremesse erhalten Sie hier.

Anmelden zur Messe können sich per Email. Bei einer Teilnahme an beiden Standorten erhalten Sie Sonderkonditionen.

Benötigen Sie weitere Informationen?

Ihre Ansprechpartnerin vom Career Service der Hochschule Hamm-Lippstadt, Britta Jakob│ T 02381 8789 123 freut sich über Ihren Anruf.

Schneckenbau Prestel erreicht Juryliste beim Großen Preis des Mittelstandes

Fördersystem-Spezialist damit eines von nur 742 nominierten Unternehmen bundesweit

Schon die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem sich Unternehmen nicht selbst bewerben können, gilt als Eintrittskarte in das „Netzwerk  der  Besten“. Denn als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der „Große Preis des Mittelstandes“ nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern bewertet das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft.

Unter den fast 5.000 nominierten Unternehmen hat es das Sendenhorster Unternehmen Schneckenbau Prestel GmbH unter die letzten 741 nominierten Unternehmen auf die Juryliste des von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebenen Preises geschafft. Die Jury berät jetzt darüber, welche Unternehmen als Finalisten, Preisträger oder sogar Sonderpreisträger ausgezeichnet werden. Die feierliche Auszeichnungsgala findet am 29. September 2018 in Düsseldorf statt. Wir wünschen dem Unternehmen viel Erfolg!

Die Schneckenbau Prestel GmbH ist ein Unternehmen mit über 35-jähriger Erfahrung und speziellen Kenntnissen in der Konzeption sowie der Herstellung von kompletten Förder- und Dosiersystemen für die verschiedensten Fördergüter. Sie betreut ihre Kunden von der Entwicklung und Konstruktion, über Fertigung und Vertrieb, bis hin zur Montage, Inbetriebnahme und Wartung.

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstandes“ und zur „Oskar-Patzelt-Stiftung“ erhalten Sie hier.